|

º Der Verein

Gründung und Mitglieder
Friedrich-Bödecker-Kreise gibt es bundesweit. Bereits 1954 wurde der erste in Niedersachsen gegründet. Seinen Namen erhielt er nach dem Pädagogen Friedrich Bödecker (1896 – 1954), der Kindern und Jugendlichen durch Begegnungen mit Autoren/innen neue Wege, sich Literatur anzueignen, erschlossen hat.

Im Verlauf weiterer Jahrzehnte bildeten sich Friedrich-Bödecker-Kreise auch in den anderen Bundesländern. Alle Landesverbände arbeiten eigenständig; zugleich sind sie unter dem Dach des Bundesverbandes der Friedrich-Bödecker-Kreise mit Sitz in Magdeburg vereint.

Den Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Brandenburg e.V. hoben 1990 in Potsdam Autoren/innen, Illustratoren/innen und Vermittler/innen von Kinder- und Jugendliteratur aus der Taufe. Zu seinen Mitgliedern zählen derzeit neben engagierten Personen zahlreiche Institutionen, denen literarische Bildung, Lesen und Umgang mit Büchern, für Kinder und Jugendliche am Herzen liegen.

Ziele und Aktivitäten
Seine Aufgabe sieht der Verein darin, junge Brandenburger auf lebendige Weise mit Literatur sowie dem Buch benachbarten Kunstformen und Medien in Berührung zu bringen, sie zum Lesen und zu eigenen kreativen Umgängen mit Büchern anzuregen.
Hauptsächliches Arbeitsfeld bilden Begegnungen der Zielgruppen mit Autoren/innen, Illustratoren/innen und Vermittlern/innen von Kinder- und Jugendliteratur.

Aktivitäten und Projekte des Vereins umfassen darüber hinaus:
- professionell betreute Schreib- und bildkünstlerische Workshops
- Workshops zur Umsetzung von Literatur in andere Künste oder Medien
- Ausstellungen zu Büchern, Bildern und Medien des Literaturbereichs.

SATZUNG
Flyer FBK-05.2017

Partner und Förderer
Autorenbegegnungen und literarische Projekte realisiert der Verein in Kooperation mit örtlichen Partnern (Bibliotheken, Schulen, Fördervereinen, anderen Kultur- und Bildungseinrichtungen).
Interessenten an einer Zusammenarbeit oder zur Unterstützung eigener Vorhaben können an den FBK – möglichst frühzeitig und aussagekräftig – formlose Förderanträge richten. Je nach eigener finanzieller Situation übernimmt er Honorarkosten in Höhe von 200,-€ (erste Veranstaltung) und 150,- € (weitere Veranstaltung/en am selben Tag) zzgl. Spesen.
Bei gemeinsamer Durchführung von Veranstaltungen und Projekten erhebt der Verein Mitveranstalterbeiträge: von Mitgliedern 35,-/ 30,- €, von Nichtmitgliedern 55,-/ 50,-  €  je Veranstaltung/en.

Geschäftstelle und Arbeit des Vereins werden mit einer jährlichen Zuwendung vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg unterstützt. Für seine meisten Vorhaben bemüht sich der FBK in der Regel noch um weitere Förderer.
Spenden fließen voll in Projekte ein und werden quittiert.