|

º Projekte 2010

Viele Kulturen – eine Sprache. Autorenbegegnungen mit Chamisso-Preisträgern/innen
Sechs Autoren/innen, die den Adalbert-von-Chamisso-Preis oder den gleichnamigen Förderpreis der Robert Bosch Stiftung erhalten haben, waren an zehn Brandenburger Bibliotheken zu Gast. Die Preisträger/innen (u. a. Leda Forgo, Maria Cecilia Barbetta, Sasa Stanisic, Yade Kara) haben alle ausländische Wurzeln, schreiben aber ausgezeichnete Literatur in deutscher Sprache.
Eine bei dtv erschienene Anthologie mit dem Titel „Lichterfeste, Schattenspiele“ versammelt Texte der Schriftsteller/innen und bildete eine literarische Grundlage für die Reihe aus insgesamt 21 Autorenbegegnungen.
Förderer des Projektes: Robert Bosch Stiftung

Poesie für Kinder
Die Edition „Poesie für Kinder“ erscheint im Kindermann Verlag und präsentiert Balladen und Gedichte deutscher Weltliteratur, illustriert von renommierten zeitgenössischen Künstlern/innen. Das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur LesArt konzipierte zu sechs Büchern der Edition eine Ausstellung und zeigte sie 2009 im eigenen Haus.
Die Ausstellung mit Originalen von Aljoscha Blau, Jenny Brosinski, Klaus Ensikat, Tobias Krejtschi, Isabel Pin und Sabine Wilharm wanderte in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis nach Brandenburg: in die Galerie Bernau.
Vernissage war am 5. März 2010. Im Verlauf des vierwöchigen Ausstellungszeitaums fanden mit einzelnen Künstlern/innen Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene statt.

Das ABC abklopfen. Auf den Spuren von James Krüss
Im Rahmen eines Kooperationsprojekts der Friedrich-Bödecker-Kreise in Schleswig-Holstein, Bremen und Brandenburg fuhren je acht Kinder aus den drei Bundesländern vom 12. bis zum 16. Mai 2010 nach Helgoland. Auf der Insel trafen sie Altersgefährten/innen und begaben sich mit ihnen gemeinsam auf Spurensuche: Helgoland war Geburtsort des Klassikers der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur James Krüss (1926 – 1997). An den Autor erinnert die James Krüss Erbengemeinschaft heute mit einem kleinen Museum.
Die Kinder arbeiteten in Krüss’scher Tradition selbst mit dem ABC. Dabei standen ihnen in einem Schreibworkshop die Autorin Beate Dölling und in einem bildkünstlerischen Workshop die Illustratorin Sabine Wilharm zur Seite.
Wieder zu Hause, stellten die Teilnehmer/innen die Ergebnisse aus den jeweils dreitägigen Werkstätten ihren Schulkameraden/innen vor.
Schließlich gaben die Träger des Projekts ein Buch heraus, das die besten Texte und Bilder auch öffentlich zugänglich macht. (Anfragen an die Geschäftsstellen!)
Förderer des Projekts: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, James Krüss Erbengemeinschaft

MOZ 28.09.2010

Geschichten unter Bäumen
Der Friedrich-Bödecker-Kreis ging mit der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH, die den Volkspark Potsdam betreibt, eine Kooperation ein.
Im Park fand das ganze Jahr hindurch ein Veranstaltungsprogramm statt (s. u. www.volkspark-potsdam.de).
Darin enthalten waren – unter „Kultur für Kids“ – fünf Veranstaltungen mit ‘Machern/innen’ und Vermittlern/innen aktueller Bilder- und Kinderbücher, die jungen Menschen und ihren Familien Lesefutter offerierten.
Förderer: Landeshauptstadt Potsdam, BgA Potsdams Neue Gärten

Schreibwerkstätten – Autorinnen und Autoren arbeiten mit Schülern
In Fortsetzung eines Projekts aus dem Vorjahr (s. unter Projekte 2009) führte Doris Meißner-Johannknecht zum zweiten Mal eine Schreibwerkstattwoche mit Schülern/innen einer 8. Klasse der 2. Oberschule “Jurij Gagarin” in Fürstenwalde/ Spree durch. Grundlage für gemeinsames Arbeiten bildete ihr Jugendbuch “Glück gehabt?”
Die Jugendlichen adaptierten die Vorlage in ein Stationendrama, das sie am Ende der Woche in der Füstenwalder Stadtbibliothek vor Publikum aufführten.
Bereits erschienen ist eine Dokumentation Schreibwerkstätten mit Autoren und Autorinnen in drei Bundesländern”. Zum Projekt im Ganzen, das sich über noch weitere Bundesländer zieht, erfolgt eine wissenschaftliche Evaluation.
Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder- und Jugendliteratur live
Unter dem Titel fand von Mai bis Dezember 2010 eine Reihe aus 25 Autorenbegegnungen für Kinder und Jugendliche vom Vorschul- bis zum angehenden Erwachsenenalter an Bibliotheken und Schulen im Land Brandenburg statt. Um Heranwachsende auch zu eigenem literarischen Schreiben anzuregen, führten Autoren/innen mit einzelnen Schulklassen bzw. Gruppen (so Dietmar Kruczek an der Grundschule Gollmitz und Doris Meißner-Johannknecht an der 2. Oberschule Fürstenwalde/ Spree) Workshops durch.
Förderer des Projekts: EWE Siftung

Mit Tönen fliegen lernen …
Je zehn Kinder aus Frankfurt (Oder) und Konowalow (Rzepin) kamen im Oktober 2010 zu einer Begegnungswoche im Jugendwaldheim Müllrose zusammen. Im Zentrum ihrer gemeinsamen Tage stand die Arbeit an einem deutsch-polnischen Theaterstück. Grundlage dafür bildete das Buch „Mikkeli und Mekkeli“ von Thomas J. Hauck, aus dem auch der Titel für das Projekt stammt. Der Autor (und Schauspieler) selbst leitete, zusammen mit dem Bühnenbildner Sven Magnus, die Teilnehmer/innen an, seine Prosa-Erzählung in eine dramatische Form zu adaptieren und diese spielerisch in Szene(n) zu setzen.
Das Projektergebnis, eine zweisprachige Szenenfolge aus Zirkusdarbietungen, ist im Theater Frankfurt (Oder) und in der Schule Konowalow öffentlich aufgeführt worden.
Förderer des Projekts: Stadt Frankfurt (Oder) aus dem Programm „Vielfalt tut gut“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Kooperationsparter: Kinderbibliothek Frankfurt (Oder)

20 Autorenbegegnungen zum 20. Vereinsjubiläum
Am 3. November 2010 beging der Landesverband seine Gründung Ende 1990 mit einer Festveranstaltung im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte. Gäste waren u. a. der Vereinsgründer Peter Abraham, die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Dr. Martina Münch sowie die stellvertretende Vorsitzende des FBK-Bundesverbandes und Enkelin Friedrich-Bödeckers Insa Bödecker.
Im zeitlichen Umfeld zu der Feier gestalteten Vereinsmitglieder (Autoren/innen, Illustratoren/innen) an Mitgliedseinrichtungen (Bibliotheken) zwanzig Autorenbegegnungen für Kinder und Jugendliche.
Förderer: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg